Was bedeutet

Kirche in den Häusern

Als Hauskreis gemeinsam singen, beten, das Wort Gottes entdecken, Freunde treffen, Gemeinschaft und Glauben leben - das ist Kirche in den Häusern. Die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen möchte neue und bestehende Hauskreise fördern. Wir geben Impulse, bringen Menschen bei Veranstaltungen wie dem Hauskreistag zusammen und unterstützen euch bei der Gründung oder thematischen Ausgestaltung eures Hauskreises.

Save the date

Hauskreistag 2021 wird verschoben

  • Mit der Hauptreferentin: Pfrn. Anke Wiedekind (Cochem)
  • Mit Workshops, Foren, Seminaren
  • Für alle Hauskreisler (Leiter*innen und Teilnehmende)

Mehr erfahren & teilnehmen

Zur Aufzeichnung des digitalen Hauskreistages 2021

Was ist Kirche in den Häusern?

Kirche in den Häusern - oder Hauskreise genannt - sind kleine Gruppen der Kirche von ca. 6 bis maximal 12 Personen, die sich in der Regel in Privatwohnungen treffen und gemeinsam ihren christlichen Glauben teilen.

Hauskreise in Sachsen sind unterschiedlich geprägt: Es gibt Hauskreise gleichen Alters, aber auch generationsübergreifend; es gibt Gruppen, die sehen als Schwerpunkt den Austausch über Lebensthemen und die Gemeinschaft; andere vorwiegend das Gebet oder das Bibellesen; wiederum andere eher den Dienst und die Seelsorge aneinander. Manche Hauskreise bleiben lange zusammen, andere verstehen sich bewusst als Gemeinschaft auf Zeit. Einige haben einen Leiter*in; andere leiten gemeinsam.